Pflanzenbau

Infos rund um Ackerbau und Grünlandbewirtschaftung - von A wie Anbauhinweise bis Z wie Zwischenfrucht.

Meldungen

Mineraldüngertag am 23.3.2022 - vormittags online, nachmittags vor Ort bei Puch
Effiziente Mineraldüngerausbringung – Potenziale erkennen und nutzen

Traktor beim Ausbringen von Mineraldünger

Am 23. März 2022 ab 9 Uhr veranstaltet das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürstenfeldbruck eine ganztägige Fortbildung zum Thema "Effiziente Mineraldüngerausbringung". Der theoretische Teil findet am Vormittag im Online-Format statt, praktische Vorführungen gibt es ab 13 Uhr auf der Fläche des Betriebs Probst bei Fürstenfeldbruck-Puch. 

Programm am Vormittag: ONLINE

  • 9:00 bis 09:15 Uhr Begrüßung Dr. Franz-Josef Mayer, Behördenleiter AELF Fürstenfeldbruck
  • 9:20 bis 9:45 Uhr Kalk: Motor der Bodenfruchtbarkeit, Christian Renner, Fa. DüKa,
    anschließend Diskussion
  • 9:55 bis 10:35 Uhr Dünger streuen – reine Einstellungssache, Ulrich Lossie, DEULA Nienburg,
    anschließend Diskussion
  • 10:40 bis 11:20 Uhr Dünger präzise ausbringen – Potenzial für die Praxis, Felix Schopp, Fa. YARA,
    anschließend Diskussion
  • 11:25 bis 11:45 Uhr Düngen – Potenzial nutzen – Gewässer schützen, Josef Friedl, AELF Fürstenfeldbruck,
    anschließend Diskussion

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Sie können der Veranstaltung jederzeit über folgenden Link beitreten:

Praxis ab 13:00 Uhr auf dem Betrieb Probst bei Fürstenfeldbruck-Puch

Praktische Vorführungen bei Puch mit verschiedenen Mineraldüngerstreuern: Optimierung des Streubildes und "Grenzstreuen" entlang von Gewässern und sonstigen Nichtzielflächen mit Mineraldünger.

Schwerpunkte

Giftpflanzen
Kreuzkraut auf dem Vormarsch

Jakobskreuzkraut Blüte

In den letzten Jahren konnten sich die giftigen Kreuzkrautarten im Allgäu ausbreiten: häufig anzutreffen sind Jakobskreuzkraut, Wasserkreuzkraut und Alpenkreuzkraut. Weniger bekannt und weniger verbreitet ist das Raukenblättrige Kreuzkraut sowie das Felsenkreuzkraut. Von großer Bedeutung sind Erkennung, Bestimmung, Giftigkeit, Vorbeuge- und Bekämpfungsansätze!  Mehr

Düngung und gesetzliche Grundlagen

Traktor mit Güllefass bei bodennaher Gülleausbringung auf Grünland

Die Düngegesetzgebung ist umfassend novelliert worden. Neben der neuen Düngeverordnung (DüV) sind für bestimmte Betriebe zusätzliche Vorgaben zum Inverkehrbringen von Wirtschaftsdüngern oder zur Erstellung einer betrieblichen Stoffstrombilanz relevant.  Mehr

Sachkundenachweis im Pflanzenschutz

Vorderseite des Sachkundenachweises Pflanzenschutz

Am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten können Sie Ihren Pflanzenschutz-Sachkundenachweis beantragen. Einen Pflanzenschutz-Sachkundenachweis braucht jeder, der Pflanzenschutzmittel anwendet, abgibt oder andere über Pflanzenschutz berät.  Mehr

Berglandwirtschaft

Rinderhaltung, Braunvieh auf der Weide

Die Lichtweidefläche der 30 anerkannten Alpen im Ostallgäu umfasst ca. 2.100 Hektar mit jährlich 2.200 geälpten Rindern und 13 Pferden. Die Landwirte stützen die regionalen Wirtschaftskreisläufe, schützen vor Naturgefahren, erhalten die Biodiversität auf Almen und Alpen und pflegen Brauchtum.  Mehr