Besuch aus Tirol

20 Waldaufseher aus ganz Tirol besuchten am 23.09.2021 im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung das Walderlebniszentrum Füssen-Ziegelwies.

In Tirol gibt es in jeder Gemeinde ein Forstaufsichtsorgan zur Betreuung der Wälder und Beratung der Waldbesitzer. Das Walderlebniszentrum bot den idealen Rahmen für das Thema „Wald und Erholung“, dass beim Abschluss der Berufsausbildung der jungen Forstleute vorgegeben war. Forstdirektor Stephan Kleiner und Carolin Klughammer, Geschäftsführerin des Trägervereins, stellten den Teilnehmern alle Einrichtungen vom Ausstellungsraum über die Erlebnispfade des Walderlebniszentrums vor.

Das Walderlebniszentrum zählt mit über 150.000 Besuchern pro Jahr zu den am meist besuchten und größten Walderlebniszentren in Bayern. Ein Schwerpunkt bei der Arbeit im laufenden Betrieb bildet neben dem Erhalt und der Pflege der Erlebnispfade mit ihren Spielelementen, die Verkehrssicherung. So können die Besucher sicher den Lebensraum Wald zwischen Wildfluss Lech und den Steilhängen des Allgäuer Bergwaldes erkunden, und zwar auf deutschem und österreichischem Boden.
Die angehenden Waldaufseher waren begeistert von der Ausstellung und einem Spaziergang über den Baumkronenweg. Ein Besuch des Auwaldpfades und Bergwaldpfades rundete das Programm ab. Zum Motto der Veranstaltung „Wie bringen wir den Wald in die Köpfe“ konnten die Teilnehmer sehr viele gute Ideen und Anregungen mit nach Hause nehmen. Josef Walch von der Bezirksforstdirektion in Reutte und Forstdirektor Stephan Kleiner beabsichtigen den grenzüberschreitenden Austausch im Rahmen der forstlichen Ausbildung weiter zu intensivieren.